Betrugsfälle bei EuroMillions

Notification IconZunächst einmal ist es NICHT möglich, einen Preis, eine Verlosung, ein Gewinnspiel oder ein Wettspiel zu gewinnen, wenn Sie nicht daran teilgenommen haben.

Leider entwickeln Betrüger immer neue Wege, Menschen glauben zu lassen, dass sie erfundene Preise gewonnen hätten. Normalerweise erhalten Sie in derartigen Betrugsfällen einen Brief oder eine E-Mail, worin Ihnen mitgeteilt wird, dass Ihre Handynummer oder Ihre E-Mail-Adresse als Gewinner eines Preises „zufällig ausgewählt“ wurde.

Die Art des Betrugs kann variieren, aber das Ziel ist immer das Gleiche. Man will Sie dazu überreden, eine Bearbeitungsgebühr oder Steuern zu zahlen, um den erfundenen Preis einzufordern, oder Sie dazu bringen, persönliche Informationen preiszugeben, die dann für Identitätsdiebstahl genutzt werden können.

Wenn Sie wegen eines Telefonanrufs, Briefes, einer SMS oder einer E-Mail, die Sie erhalten haben, Verdacht geschöpft haben, wird die folgende Information hilfreich für Sie sein.

Wie man einen Betrugsfall bei EuroMillions erkennt

Hinweise auf Betrugsfälle

Alle unten aufgeführten Punkte sind ein guter Anhaltspunkt dafür, dass es sich bei der von Ihnen erhaltenen Gewinnbenachrichtigung um einen Betrugsversuch handelt:

So sollten Sie in einem Betrugsfall vorgehen

Sollten Sie einen Brief oder eine E-Mail erhalten, worin behauptet wird, dass Sie einen Preis, eine Verlosung, ein Gewinnspiel oder ein Wettspiel bei EuroMillions gewonnen haben, woran Sie nicht teilgenommen haben, so empfehlen wir Ihnen nachdrücklich, dass Sie:

Auch wenn Strafverfolgungsbehörden auf der ganzen Welt hart daran arbeiten, Lotteriebetrüge aufzudecken und die Täter zu bestrafen, ist der beste Weg, um kein Opfer zu werden, selbst immer wachsam zu sein

Betrugsarten bei EuroMillions

Betrugsfälle bei EuroMillions können den Traum davon, einen Jackpot zu gewinnen, in einen kostspieligen Alptraum verwandeln. Das sind einige der beliebtesten Methoden von Betrügern.

Die erste Kontaktaufnahme erfolgt meistens auf eine der folgenden Arten:

Briefbetrug

Brief

Es wird ein Brief mit der Post geschickt, in dem der Empfänger darüber informiert wird, dass er einen Lotteriepreis gewonnen hat und sich registrieren muss, damit der Gewinn ausgezahlt werden kann.

Telefonbetrug

Telefon

Ein „Lotteriebeamter" ruft das mögliche Opfer an, um die „gute Nachricht" zu verkünden, und versucht eine Bearbeitungsgebühr und/oder die Bankverbindung aus dem Opfer herauszubekommen, solange dieses noch überrascht ist.

E-Mail-Betrug

E-Mail

Diese Betrugsart ähnelt dem Briefbetrug, allerdings erhält das mögliche Opfer eine E-Mail, die über den „Gewinn" informiert. Betrugs-E-Mails wirken oft extrem vertrauenswürdig und geben manchmal sogar Links auf Imitationen offizieller Webseiten.

Betrug über soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke

Mitgliedern sozialer Netzwerke wie Facebook wird eine persönliche Nachricht geschickt, in der ihnen mitgeteilt wird, dass Sie bei einer Lotterie oder einer Verlosung auf einer bestimmten Webseite gewonnen haben.

SMS-Betrug

Handy

Dem Empfänger wird per SMS mitgeteilt, dass seine Telefonnummer bei einer Verlosung oder Lotterie teilgenommen hat und zufällig als Gewinner ausgewählt wurde.

Wie auch immer ein Lottieriebetrüger Kontakt mit Ihnen aufnimmt, das Ziel ist immer das gleiche. Man will an Ihre persönlichen Daten, Bankverbindung und letztendlich Ihr Geld herankommen

Spieler können sich absichern, indem sie niemals persönliche Daten per E-Mail, Brief, Telefon oder SMS an Unbekannte weitergeben.

Beispiele von Lotteriebetrugsfällen

Da immer mehr Menschen über Lotteriebetrüge Bescheid wissen, werden die Betrüger immer kreativer. Hier sind nur einige Beispiele von Lotteriebetrügen aufgelistet:

Zweite Chance bei einer Lotterie/einer Verlosung

Wenn bei einer Ziehung die Preise nicht vergeben wurden, wird der Betrüger behaupten, dass Sie eine „zweite Chance" bei einer weiteren EuroMillions-Ziehung erhalten und dabei gewonnen haben. EuroMillions führt keine derartigen Ziehungen durch. Preise, die nicht beansprucht werden, werden immer entweder für rechtmäßige zukünftige Gewinner zum Preis-Pool hinzugefügt oder dem Fonds für gemeinnützige Zwecke, der von der Lotterie unterstützt wird, zugeführt.

Die Facebook-Lotterie

Hierbei sind normalerweise Facebook-Mitglieder das Ziel. Es wird in der Regel behauptet, dass ihr Facebook-Konto zufällig als Gewinner eines Preises ausgewählt wurde.

Stiftungen von Lotteriegewinnern

Manche Betrüger verwenden die Namen bekannter gemeinnütziger Lotteriegewinner, um zu versuchen, persönliche Informationen aus dem Opfer herauszubekommen, indem sie behaupten, dass der rechtmäßige Jackpot-Gewinner Leuten, die weniger Glück hatten oder bedürftig sind, Geld spenden möchte.

E-Mail-Anbieter-Lotterie

Nutzer gewisser E-Mail-Konten werden unter dem Vorwand, dass sie einen von ihrem E-Mail-Anbieter gesponserten Lotteriepreis gewonnen hätten, kontaktiert.

Besuchen Sie die Seite Beispiele von EuroMillions-Betrugsfällen um ein Beispiel eines Betrugsbriefes anzusehen.