Verteilung der Einnahmen

Die Verteilung der Einnahmen aus den EuroMillions Spielgeldern unterscheidet sich in den einzelnen Teilnehmerländern. Jedes Land hat eigene Regelungen, welcher Prozentsatz der Einnahmen zum Beispiel für gute Zwecke verwendet wird, und in jedem Land fallen die Lotteriesteuern unterschiedlich hoch aus.

Österreich

Die jüngsten Zahlen stammen aus dem Jahr 2014: die Österreichischen Lotterien machten in dem Jahr aus ihren Spielangeboten, darunter auch EuroMillions, einen Umsatz von 1.3 Milliarden Euro. Die Einnahmen wurden folgenderweise aufgeteilt:


Schweiz

Die Einnahmen aus den Spielgeldern der Schweizer Lotterien, einschließlich EuroMillions, wurden vom Lotteriebereiber Swisslos folgenderweise aufgeteilt:

Loterie Romande zahlt aus seinen Spieleinnahmen die Gewinne an die Spieler aus, es gehen die Betriebskosten ab und 0.5% gehen an die Unterstützung von Maßnahmen zur Spielsuchtprävention. Aus den restlichen Einnahmen gehen 5/6 an gute Zwecke in den französischsprachigen Kantonen und 1/6 an den Amateur- und Profisport, sowie an die Pferdezucht.

Großbritannien

Mehrere Millionen Spieler in Großbritannien setzen ihr Vertrauen in die National Lottery, wenn sie EuroMillions spielen. Deswegen ist es wichtig, dass die Spieler genau wissen, was mit ihrem Geld geschieht. Unten wird aufgeschlüsselt, wie die Geldmittel der britischen National Lottery verteilt werden:

Die Einnahmen aus einem EuroMillions-Spielschein für 2.50 GBP werden also folgendermaßen verteilt:
1.25 GBP Preis-Pool
70 Pence gemeinnützige Zwecke
30 Pence Lotteriesteuer an den Staat
12.5 Pence Einzelhändler
11.25 Pence Betriebskosten
1.25 Pence Profit für die Lotteriegesellschaft

Bei den Verkäufen von EuroMillions-Spielscheinen kommt es bei jeder Ziehung zu Einnahmen im Wert von mehreren Millionen Pfund. Davon dienen 50 % der Finanzierung der Gewinne. 28 % gehen an den Fonds für gemeinnützige Zwecke und 12 % als Lotteriesteuer an Her Majesty's Revenue and Customs (HMRC). Die verbleibenden 10 % sind die Einnahmen der Händler, die Betriebskosten der Camelot Group und die Einnahmen.

Die Betriebskosten sind relativ gering und der Profit des Betreibers Camelot aus allen Einnahmen in Großbritannien liegt bei nur 0,5 %.

50% der Einnahmen der National Lottery gehen immer an den Preis-Pool in Großbritannien. Eine detailliertere Aufschlüsselung davon, wie die Einnahmen verteilt werden, finden Sie auf der Seite Gewinne.

28 % der Einnahmen der National Lottery werden immer dem Fonds für gemeinnützige Zwecke zugeteilt und die Gesamtsumme wird dann auf vier unterschiedliche Kategorien aufgeteilt. Bisher hat die Lotterie über 420.000 Zuschüsse mit einem Gesamtwert von über 31 Milliarden GBP gewährt. Erfahren Sie mehr über den Fonds für gemeinnützige Zwecke.