Obergrenze für den EuroMillions-Jackpot

EuroMillions Spielen Jetzt Spielen

Bei manchen Lotterien gibt es nur eine bestimmte Anzahl an Ziehungen für einen Jackpot oder sie haben eine Obergrenze, die der Jackpot erreichen kann, wenn der Hauptpreis nicht gewonnen wird. Bei anderen Lotterien gelten keine derartigen Beschränkungen, und es wird so lange um einen Jackpot gespielt, bis ein Spieler das Glück hat, die richtigen Zahlen zu tippen und zu gewinnen.

Bei EuroMillions liegt die Obergrenze des Jackpots derzeit bei 190 Millionen Euro. Das ist also der höchste Jackpot, der gewonnen werden kann.

Geschichte der Obergrenze für den Jackpot

In den Anfängen von EuroMillions im Jahr 2004 durfte höchstens elf Mal um einen Jackpot gespielt wurden. Eine Obergrenze für den Jackpot gab es nicht. Wenn bis zur elften Ziehung kein Spieler alle fünf Hauptzahlen und die zwei Lucky-Star-Zahlen richtig tippt, dann wird der Preis bei der zwölften Ziehung zwischen den Gewinnern auf der nächsten Gewinnstufe verteilt.

Im November 2009 wurde diese Regel geändert und durch die Einführung eines maximalen Jackpots (Obergrenze für den Jackpot) ersetzt, der auf 185 Millionen Euro festgesetzt wurde. Die neue Regelung sah vor, dass der Jackpot jedes Mal, wenn seine Obergrenze zum ersten Mal erreicht wurde, um weitere 5 Millionen Euro erhöht wurde.

Die Obergrenze des Jackpots bei 185 Millionen Euro wurde am 12. Juli 2011 erreicht, als das schottische Paar Chris und Colin Weir sich den Jackpot holten. Den Regeln entsprechend wurde die Obergrenze des Jackpots auf 190 Millionen Euro erhöht.

Die gegenwärtige Obergrenze des Jackpots

Am 12. Januar 2012 wurde die Regelung zur Obergrenze des Jackpots erneut geändert. Die Obergrenze des Jackpots wurde dauerhaft auf 190 Millionen Euro festgelegt.

Sobald die Obergrenze des EuroMillions-Jackpots erreicht wird, bleibt der Jackpot für maximal zwei Ziehungen bei 190 Millionen Euro. Da der Jackpot nicht über 190 Millionen Euro betragen darf, wird das überschüssige Geld aus späteren Spielscheinverkäufen zur zweiten Gewinnstufe hinzugefügt. Wenn der 190-Millionen-Euro-Jackpot nach der zweiten Ziehung nicht geknackt ist, so wird er zwischen den Gewinnern auf der nächsten Gewinnstufe aufgeteilt.

Eine EuroMillionen-Obergrenze ist eine gute Nachricht, weil, wenn der Jackpot ist nicht gewonnen, können die Spieler ein mehere Millionen-Euro Preis gewinnen.

Mögliche Veränderungen

Trotzdem sollte man beachten, dass im Spielverfahren vorgesehen ist, dass EuroMillions jederzeit entscheiden kann, die Obergrenze zu erhöhen oder zu reduzieren: „Die Obergrenze für den Jackpot soll von Zeit zu Zeit nach einem beliebigen Schema, das vorher von der Kommission genehmigt wurde, neu berechnet werden".